Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Burma/ Myanmar: challenges of a ceasefire accord in Karen State

Burma/ Myanmar: Herausforderungen eines Waffenstillstandsabkommens im Karen-Staat
[Zeitschriftenartikel]

Core, Paul

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:18-4-699

Weitere Angaben:
Abstract Burma (Myanmar) has seen some of the longest-running insurgencies in the world, which have had a devastating effect on local populations and the country as a whole. While the Karen National Union (KNU), which has fought successive Burmese governments since 1949, is in a critical phase of its life, the KNU/KNLA Peace Council (KPC) is experiencing life under a ceasefire accord with the Burmese government, the State Peace and Development Council (SPDC). Major challenges have occurred since the ceasefire and future developments are uncertain. Like all ceasefire groups in the country, the KPC has come under immense pressure to follow the government's "seven-step road map" to democracy, compete in the 2010 elections, and transform its troops into a border guard force under the control of the Burmese military or face disarmament. This article seeks to provide some insights into a ceasefire group, to analyse the failures and successes of the ceasefire accord, and to outline future challenges to the country.

Myanmar (Burma) ist bis heute Schauplatz von anhaltenden ethnischen Konflikten, welche einen erheblichen Einfluss auf lokale Bevölkerungen und das ganze Land haben. Während die Karen National Union, die seit dem Jahr 1949 gegen die burmesische Regierung kämpft, sich in einer kritischen Phase befindet, hat das KNU/KNLA Peace Council seinen eigenen Frieden mit der Militärregierung geschlossen. Seit dem Waffenstillstand haben sich erhebliche Herausforderungen aufgetan und zukünftige Entwicklungen sind ungewiss. Wie alle Waffenstillstandsgruppen im Land steht die Gruppe unter dem Druck der Regierung, dem "Sieben-Punkte-Fahrplan zur disziplinierten Demokratie" zu folgen und damit eine politische Partei zu gründen sowie seine Truppen in eine Grenztruppe unter Kontrolle des burmesischen Militärs zu transformieren. Dieser Artikel gibt einen Einblick in eine Waffenstillstandsgruppe, analysiert die Erfolge sowie Misserfolge des Waffenstillstandsabkommens und präsentiert zukünftige Herausforderungen.
Thesaurusschlagwörter Myanmar; ethnic conflict; democracy; military; peacekeeping; peace process; present
Klassifikation Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Freie Schlagwörter Social sciences; Armistice; Ceasefire groups; Ethnic politics; Sozialwissenschaften; Waffenstillstand; Waffenstillstandsgruppen; Burma; Present
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 95-105
Zeitschriftentitel Journal of Current Southeast Asian Affairs, 28 (2009) 3
ISSN 1868-4882
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top