Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Using power-sharing to win a war: the implementation of the Lomé Agreement in Sierra Leone

Wie man Machtteilung benutzt, um einen Krieg zu gewinnen: die Umsetzung des Lomé-Abkommens in Sierra Leone
[Zeitschriftenartikel]

Binningsbø, Helga Malmin; Dupuy, Kendra

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:18-4-1935

Weitere Angaben:
Abstract To end the civil war in Sierra Leone the government and the Revolutionary United Front (RUF) signed a peace agreement guaranteeing power-sharing in July 1999. Such power-sharing is a widely used, often recommended political arrangement to overcome deep divisions between groups. However, scholars disagree on whether power-sharing causes peace, or, on the contrary, causes continuing violence. One reason for this is the literature’s tendency to neglect how power-sharing is actually put into place. But post-agreement implementation is essential if we are to judge the performance of power-sharing. Therefore, we investigate the role played by power-sharing in terminating the civil war in Sierra Leone. We argue that the government was able to use the peace agreement to pursue its goal of ending the war through marginalising the RUF.

Zur Beendigung des Bürgerkriegs in Sierra Leone unterzeichneten die Regierung und die Revolutionary United Front (RUF) im Juli 1999 eine Friedensvereinbarung, die Machtteilung garantierte. Machtteilung ist ein verbreitet eingesetztes und häufig empfohlenes politisches Konzept, um die tiefe Spaltung zwischen Konfliktgegnern zu überwinden. In der akademischen Debatte gibt es allerdings keine Übereinstimmung dahingehend, ob Machtteilung zum Frieden führt oder, im Gegenteil, zu einer Fortsetzung der Gewalt. Ein Grund dafür liegt darin, dass die Frage nach der realen Umsetzung von Machtteilungsklauseln in der Literatur tendenziell vernachlässigt wird. Die Bewährung in der Umsetzung ist allerdings ganz wesentlich für die Beurteilung der Stärken des Konzepts. Im vorliegenden Beitrag wird daher die Rolle analysiert, die Machtteilung bei der Beendigung des Krieges in Sierra Leone gespielt hat. Die Autorinnen argumentieren, dass die Regierung die Friedensvereinbarung dazu nutzen konnte, ihr Ziel der Marginalisierung der RUF zu erreichen.
Thesaurusschlagwörter Sierra Leone; West Africa; civil war; political power; peace process; conflict management; implementation; present
Klassifikation Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Political Science; Peace Studies; Civil wars; War termination agreements; Power-sharing; Politische Wissenschaft; Kriegsbeendigungsabkommen; Machtteilung; West Africa; Present
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 87-107
Zeitschriftentitel Africa Spectrum, 44 (2009) 3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top