Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Democracy as a limiting factor for politicised cultural populism in Malawi

Demokratie und politisierter Kulturpopulismus in Malawi
[Zeitschriftenartikel]

Chirambo, Reuben Makayiko

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:18-4-1253

Weitere Angaben:
Abstract Though Malawian democracy could still be described as in transition from authoritarianism, it has enabled an atmosphere for critical debate of and dissent against seemingly popular opinions, which was not possible during the authoritarian rule of former life president, Dr. H.K. Banda, 1964-1994. This article examines politicised cultural populism in Malawi under the dictatorship and democracy in comparative terms. President Banda, as a political populist, appropriated culture to legitimate and validate his political power as well as to cultivate popular support from the majority of ordinary people. Following reforms towards democracy since 1992, his successors have also tended towards populist politics by similarly appropriating culture and cultural activities, among other means, to cultivate popular support from mostly ordinary people for their regimes. Such politicised cultural populism involves adopting traditional roles, cultural symbols and images of power such as praise-titles, and participating in cultural activities such as traditional dances. This article examines the efforts of President Bingu wa Mutharika in the democratic dispensation to appropriate cultural artefacts used by Banda during a dictatorship in order to cultivate popular support for his regime. The article argues that Bingu’s efforts at politicised cultural populism are constrained, among other factors, by the nature and climate of democratic politics mainly because democracy, unlike a dictatorship, enables critical debate and the questioning of political leader’s behaviour and their motives.

Auch wenn die Demokratie in Malawi sich immer noch in einem Übergangsstadium befindet, ist inzwischen eine Atmosphäre entstanden, in der eine kritische Debatte und das Äußern unpopulärer Meinungen möglich sind, was in den Jahren 1964-1994 unter dem früheren Präsidenten auf Lebenszeit, Dr. H.K. Banda, nicht denkbar war. Der Autor vergleicht die Nutzung von Elementen eines politisierten Kulturpopulismus in Malawi während der Diktatur und in der demokratischen Phase. Der Populist Banda setzte stark auf kulturelle Traditionen, um seine Macht zu legitimieren und sich die Unterstützung der Mehrheit der Bevölkerung zu sichern. In der Phase demokratischer Reformen seit 1992 haben seine Nachfolger dies in ähnlicher Weise versucht. Ein solcher politisierter Kulturpopulismus schließt die Übernahme traditioneller Rollen, die Verwendung tradierter Machtsymbole und die Mitwirkung an traditionellen kulturellen Aktivitäten, wie beispielsweise Tänzen, ein. Der Autor untersucht, inwieweit es dem Präsidenten Bingu wa Mutharika in der Phase demokratischer Transition gelungen ist, von Banda eingesetzte tradierte kulturelle Elemente für sich zu übernehmen. Er kommt zu dem Schluss, dass diese Bemühungen nur eingeschränkte Wirkung zeigten, denn anders als in einer Diktatur gibt es in einem demokratischen System ein politisches Klima und praktische Möglichkeiten, das Verhalten und die Motive einer politischen Führungsfigur in Frage zu stellen und zu debattieren.
Thesaurusschlagwörter Malawi; Southern Africa; democratization; dictatorship; political culture; populism; political development; traditional culture; cultural studies; present
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Cultural Studies; Democracy; Dictatorship; Political Culture; Populism; Present
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2009
Seitenangabe S. 77-94
Zeitschriftentitel Africa Spectrum, 44 (2009) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top