Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Organisatorischer Wandel, Beschäftigungssituation und Interessenvertretung der Arbeitskräfte im Betrieb : Bericht über Entwicklungen in der BRD

[Forschungsbericht]

Bohle, Fritz; Düll, Klaus

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-100841

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Kommission der europäischen Gemeinschaften; Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. ISF München
Abstract "Neben quantitativen Auswirkungen des technischen Wandels zeigen sich auch gravierende qualitative Veränderungen der Personalstruktur in den Betrieben; diese sind weniger auf einer allgemeinen makro-ökonomischen Ebene sichtbar und identifizierbar, sie werden eher auf der Mikro-Ebene im Rahmen des einzelbetrieblichen Personaleinsatzes und der Personalselektion wirksam. In der Untersuchung wurde folgenden Fragen nachgegangen: In welcher Weise ist die Interessenvertretung der Arbeitskräfte gegenwärtig mit solchen personalpolitischen Maßnahmen beim Personalabbau und der Personalselektion konfrontiert? Welche Schwächen des Systems der Interessenvertretung werden dabei sichtbar? Der Untersuchungsbericht konzentriert sich auf Entwicklungen in der BRD, mit Schwergewicht auf dem Bereich der Metallindustrie; Anlage und Durchführung der Untersuchung erfolgten jedoch unter dem Gesichtspunkt des internationalen Vergleichs. Der Bericht beruht auf einer umfassenden Auswertung vorliegender empirischer Untersuchungen und Veröffentlichungen zu betrieblichen Maßnahmen zum Beschäftigungsabbau, von Materialien auf Fallstudien und Expertengesprächen der ISF München sowie in begrenztem Umfang auf eigenen Erhebjungen im Rahmen dieser Untersuchung." Die Autoren ermitteln, daß "seit Mitte der 70er Jahre besonders zwei Merkmale betriebliche Personalpolitik" kennzeichnen: Personalpolitische Maßnahmen zum Personalabbau werden in der Argumentation der Unternehmen vom technisch-organisatorischen Wandel "abgekoppelt"; sie finden "nur teilweise als explizite Entlassungen" statt. Die Personalselektion "wird in hohem Maße durch informelle Praktiken des Personaleinsatzes ... gesteuert" und mit "individuellen Merkmalen begründet". (IAB2)
Thesaurusschlagwörter personnel policy; layoffs; hiring; composition of personnel; technological change; representation of interests; notice of termination; job change; elderly worker; company social plan; dismissal; Federal Republic of Germany
Klassifikation Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen; Personalwesen
Methode deskriptive Studie; empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1982
Erscheinungsort München
Seitenangabe 78 S.
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top